Feste an der Donau

Fröhliche Vielfalt - Feste an der Donau

An der Donau wird gerne, viel und vielfältig gefeiert. Dementsprechend bietet der Veranstaltungskalender der Regionen zwischen Passau und Hainburg das ganze Jahr über Aufsehenerregendes, Genussvolles und Erstaunliches für Auge, Ohr und Gaumen.

Zum Jahresauftakt erklingt vielerorts an der Donau - wie kann es anders sein? - der Donauwalzer, die heimliche Hymne Österreichs. Und beim Silvesterpfad durch die Wiener Altstadt und am Donaukanal tanzen zu den Dreivierteltakt-Klängen von Johann "Schani" Strauß Zigtausende ins neue Jahr. Besonders romantisch finden viele die Verbindung von Feuerwerk und Donauwellen, wie sie mitten im Jahr auch bei der Sommersonnenwende in der Wachau und im Nibelungengau bezaubert. Die sagenhaften Veranstaltungen von Donau in Flammen in Oberösterreich beziehen ihren Reiz ebenfalls aus der Verbindung von Feuer und Wasser.

Dass bei den meisten Festen an der Donau Musik als Ingredienz hiesiger Festkultur eine bedeutende Rolle spielt, ist selbstverständlich. In vielen Fällen steht die Musik selbst im Zentrum der Veranstaltungen und ist Anlass für Festivals aller Art. So auch beim Wiener Donauinselfest, der größten Open-Air-Party Europas. Dabei bieten alljährlich bis zu 300 Bands und Ensembles den drei Millionen Besuchern Musik aus vielen Richtungen - vorwiegend Pop, Rock und Jazz.

Musikstile, die auch die Sommerkonzerte auf Burg Clam dominieren, wo regelmäßig Weltstars in kleinem, feinem Rahmen gastieren. Ebenfalls mit großen Namen, jedoch ganz klassisch, wartet das Grafenegg Festival auf, wo renommierte Orchester und der jeweiligen Composer in Residence für exzellente Konzertereignisse sorgen. Auch die Brucknertage in St. Florian und die donauFESTWOCHEN im Strudengau mit ihrem Dialog zwischen Alter Musik und Moderne begeistern Klassik-Fans.


Genuss am Strom

Der Weinbau spielt an der Donau seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle. Das spiegelt sich auch im Festkalender wider, der vom Frühling bis zum Spätherbst eine Fülle von Winzerfesten ausweist. Überaus attraktiv ist etwa der Wachauer Weinfrühling, bei dem die Winzer der Weltkulturerbe-Region die Pforten ihrer Weinhöfe- und Güter öffnen. Auch die Wiener Winzertour führt in die Weinkeller und -gärten, die in Sichtweite der Donau im Stadtgebiet einer Weltmetropole liegen.

Doch nicht nur für den Wein, auch für die Wachauer Marille schafft das milde Donau-Klima beste Voraussetzungen. So ist es nicht verwunderlich, dass eigens zur Marillenblüte tausende Besucher anreisen und Events wie Alles Marille Krems und der Spitzer Marillenkirtag zur Marillenernte im Juli regen Zuspruch finden. Feste, die sinnenfroh belegen, wie sehr kulinarischer Genuss in den Landstrichen an der Donau im Alltag verankert ist. Beim alljährlichen Genussfestival im Wiener Stadtpark, bei dem kleine Manufakturen und heimische Spitzenköche regionale Spezialitäten servieren, wird dies ebenso deutlich wie bei der Carnuntum Experience (findet seit 2016 ganzjährig statt) mit ihren zahlreichen Veranstaltungen rund um den Wein und die Region.

Den vielfältigen Veranstaltungsreigen an der Donau kann man oft und komfortabel mit einer Radtour oder einer Wanderung verbinden. Schon das alljährliche Anradeln am Donauradweg ist ein aufsehenerregendes Fest. Zumal bei Rad Total im Donautal mit Musik-Acts, Kinderprogramm und heimischen Köstlichkeiten gefeiert wird. Die herbstliche Sagenwanderung am Donausteig mit dem bekannten Geschichtenerzähler Helmut Wittmann bietet dazu einen unaufgeregten und eindrucksvollen Kontrapunkt - sozusagen als Jahresausklang am Strom ...

// Alle Veranstaltungen entlang der Donau


rotate